Metal Militia Mödling
Metal Militia Mödling

Turnier Seebenstein 2013

Team Seebenstein 2013

Am 14.September 2013 durften wir zum mittlerweile 17. Mal am beliebten Turnier in Seebenstein teilnehmen. Wieder einmal trafen wir auf ausgezeichnete Rahmenbedingungen, zumal erst in den Morgenstunden des Wettkampftages die Sonne nach mehreren Regentagen zum Vorschein kam. Das Highlight der Saison ist  bei allen Akteuren ein fixer Termin im jährlichen Wettkampfkalender, was durch die hohe Beteiligung deutlich untermauert wurde.

Kader:

 

Christoph

Brettl

Gerhard

Erich

Harry

Harald

Mali

Ressi

Karl K.

Charly

Philip

René

Herbert

Kalte

Ronny

Wolfi

SC Artisco - MMM 3:0

Obwohl die vor dem Turnier klar ausgegebene Direktive lautete, mit allen Mitteln den traditionell nervösen Beginn zu vermeiden, konnte dieses Vorhaben zunächst nicht erfolgreich umgesetzt werden. Unsere Mannschaft begann unkoordiniert und ermöglichte dem Gegner gleich zu Beginn durch zahlreiche Abspiel- und Stellungsfehler mehrere Chancen. Leider blieben diese nicht lange ohne Erfolg, als der rechte Artisco Flügel den zu üppig vorhandenen Raum nutzte und mit einem präzisen Querpass vor unserem Strafraum seinem Kollegen den Abschluss zum 1:0 denkbar einfach machte. Auch in der Folge standen wir signifikant zu weit vom Gegner entfernt, was sich kurz darauf im zweiten Treffer manifestierte, als ein Spieler nahezu ungehindert das gesamte Spielfeld queren und scharf ins kurze Eck einschießen konnte. Zwar rüttelte uns dieser ernüchternde Beginn ein wenig wach, dennoch verfolgten wir vor allem die Defensivarbeit im weiteren Verlauf immer noch nicht mit der nötigen Konsequenz. Kurz war man verleitet an eine Chance zu glauben, das Spiel zu drehen, als Philip im Zuge eines Alleinganges den herauseilenden gegnerischen Schlussmann wunderschön überheben konnte, aber leider nur die Querlatte traf. Durch diese kurze Phase der Offensive kam unser Gegenüber leider immer wieder zu guten Möglichkeiten. Eine davon führte zu einem Zweikampf zwischen einem Artisco Stürmer und unserem Schlussmann, im Zuge dessen Letzterer Angreifer und Ball durch eine faire Grätsche trennen konnte, was allerdings vom Gegenspieler dankbar zum Anlass genommen wurde, zu Fall zu kommen. Der bis dahin souveräne Offizielle entschied ohne zu Zögern auf Strafstoß, welcher den 3:0 Endstand fixierte.

MMM - KAC 0:3

Zwar war der Einstieg ins Turnier zunächst mehr als enttäuschend abgelaufen, dennoch war die Mannschaft hoch motiviert und begann die zweite Begegnung deutlich besser. Unser Stellungsspiel war nahezu nicht wieder zu erkennen und der KAC bekam aggressives Zweikampfverhalten zu spüren. Überzeugt von der Möglichkeit in dieser Partie endlich punkten zu können, holte uns ein fehlgeleitetes Abspiel unseres Schlussmanns jäh zurück in die Realität, nachdem daraus gleichsam aus dem Nichts das 0:1 entstanden war. Dennoch konnten wir direkt im Anschluss den Druck nochmals deutlich erhöhen und bei einem geschätzen Verhältnis des Ballbesitzes von 70:30 zu unseren Gunsten die Partie dominieren. Umso mehr schmerzte der daraus unglücklich entstandene Konter des KAC zum 0:2, der bis zu diesem Zeitpunkt die erste wirkliche Chance der Gegner darstellte. Darüberhinaus blieb uns einmal mehr eine Portion Glück oder auch Augenmaß des Schiedsrichters verwehrt, als dieser nach einem Foul an Herbert dieses auch gab, obwohl Erich im selben Moment den entstandenen Vorteil zum 2:1 nutzen hätte können. Es folgten zahlreiche weitere Angriffe unseres Teams, die aber leider genauso wenig zum Erfolg führten, wie die beiden gut angetragenen Freistöße oder zwei platzierte Schüsse von Philip. Der Tausend-Gulden-Schuss des rubensförmigen Verteidigers zum 0:3 änderte nichts an der Tatsache, dass wir völlig unter Wert geschlagen wurden und über die gesamte Spieldauer als überlegen zu bezeichnen waren.

MMM - FC Seebenstein 0:1

Die Begegnung mit dem Gastgeber und oftmaligen Turniersieger FC Seebenstein verlief vor allem in den Anfangsminuten deutlich anders als erwartet. Die Hausherren, die aus langjährigen Analysen immer zu den Favoriten zu zählen sind, präsentierten sich ungewohnt unsicher und zurückhaltend. Lediglich eine Spitze war zunächst für die Offensivarbeit eingeteilt worden, welche aber über die gesamte Distanz neutralisiert werden konnte. Unsere Mannschaft zeigte sich über weite Strecken überlegen und hatte das bislang verbesserungswürdige Zusammen- und Aufbauspiel deutlich verbessert. Als Konsequenz kamen wir in dieser Partie immer wieder zu guten Möglichkeiten, die aber leider allesamt vom gewohnt sicheren Schlussmann zunichte gemacht wurden. Trotz weiterhin auffälliger Ungefährlichkeit der Seebensteiner führte ein an sich gänzlich überschätzter Weitschuss zum Führungstreffer, da dieser von einem unserer Abwehrspieler unglücklich und darüber hinaus unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt wurde. Davon unbeirrt versuchten wir eisern den Ausgleich und auch somit den ersten Treffer des Tages auf unserem Konto zu verbuchen. Dies führte zu mehreren sehr guten Möglichkeiten, von denen schlussendlich drei nur mehr in letzter Sekunde vom gegnerischen Tormann zunichte gemacht werden konnten. Das bis zum Schlusspfiff vehement vorangetriebene Pressing führte leider nicht zum Erfolg, so dass diese Partie deshalb und aufgrund der deutlichen Feldüberlegenheit wieder einmal als unglücklich verloren zu bezeichnen ist.

Tabelle nach der Vorrunde

Scheiblingkirchen 9 +9 KAC 9 +6
FC Wippel 4 +-0 FC Seebenstein 6 +-0
Trumpf Baden 4 -2 SC Artisco 3 +1
FC Brod 0 -7 Metal Militia 0 -7

Spiel um Platz 7: FC Brod - MMM 1:2

Im Platzierungsspiel galt die ausgegebene Vorgabe jedenfalls der Ehrenrettung und eines positiven Abschlusses des Turniers. Wir kamen gut ins Spiel und ließen beim Spielaufbau endlich die längst nötige Sorgfalt walten. Daraus ergaben sich einige gute Möglichkeiten, von denen eine zu einem mit viel Übersicht gespielten Lochpass von Charly führte. Philip hatte keine Probleme dieses Zuspiel zu verarbeiten und am Tormann vorbei ins kurze Eck einzuschießen um endlich den lange ersehnten ersten Treffer zu erzielen. Anstatt aber in der Folge die Taktik defensiver auszurichten und konsequent zu verteidigen spielten wir deutlich zu offensiv und ermöglichten dem Gegner diverse Kontermöglichkeiten. Gänzlich unnötig führte dies bereits kurz nach dem ersten Tor zum Ausgleich und die Partie stand mehr als zuvor auf Messers Schneide. Bekanntermaßen tut ein 1:1 in einem Entscheidungsspiel unserer Konzentration und Ruhe nicht besonders gut, weshalb wir eher mit Krampf als mit Kampf im Spiel blieben (Stangen- und Lattenschuss des Gegners). Schlussendlich verhalf uns aber dann doch noch ein präziser Pass von Herbert auf Philip zum erlösenden Siegestreffer, als dieser vom linken Corner Richtung Tor zog und den Ball unhaltbar im kurzen Eck unterbrachte.

Endrunde

FC Brod - Metal Militia 1:2

Trumpf Baden - SC Artisco 2:2, 2:0 n.E.

FC Wippel - FC Seebenstein 0:3

Scheiblingkirchen - KAC 3:2

Endergebnis

1. Scheiblingkirchen

2. KAC

3. FC Seebenstein

4. FC Wippel

5. Trumpf Baden

6. SC Artisco

7. Metal Militia

8. FC Brod

Resümee

Wie nahe Erfolg und Misserfolg beziehungsweise gutes und weniger gutes Ergebnis beieinanderliegen wird insbesondere bei einer Gegenüberstellung der Ergebnisse in Seebenstein der letzten 3 Jahre, welche hier auf der Homepage einzusehen sind, deutlich.

 

2011: 8. Platz

2012: Nach nur wegen einem Tor Unterschied in der Tordifferenz verpasstem Einzug ins Finale schlussendlich unglücklich Platz 5

2013: Platz 7

 

Leider reichen die Aufzeichnungen nicht lange genug zurück um hier eine sinuskurvenartige Leistungsverteilung nachzuweisen, fest steht allerdings mit Sicherheit, dass wir zu besseren Ergebnissen in der Lage sind, als jenes von diesem Jahr. Ohne Defizite schön reden zu wollen, war auch dieses Mal die Einstellung, die Motivation und der Kampfgeist ausgezeichnet. Ich denke, wir konnten selbst recht klar erkennen, dass es nicht an dem technischen Vermögen mangelt Fußball zu spielen, sondern dass schlicht und einfach die Routine fehlt. Nicht zuletzt deswegen wurde die Anzahl von möglichen Trainingsterminen deutlich erhöht. Bleibt zu hoffen, dass die Anzahl der Teilnehmer diesbezüglich exponentiell, zumindest aber linear nachzieht. Nichtsdestotrotz war deutlich zu erkennen, dass alle Teilnehmer Spaß am Turnier und am Zusammentreffen mit Kameraden hatte, weshalb die Tradition von Seebenstein selbstverständlich auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden wird.

Aktuelle Termine

Nächstes Training:

 

Jeden Donnerstag, 20 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Metal Militia Mödling